HELPS Projekt Drucken

EU-Projekt zur Förderung der körperlichen Gesundheit von Menschen in psychiatrischen Behandlungs- und Pflegeeinrichtungen

Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen weisen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ein erhöhtes Risiko gravierender körperlicher Erkrankungen auf. Zu den Ursachen hierfür zählen Merkmale des Lebensstil (z.B. Rauchen, schlechte Ernährung, Fehlen von Bewegung oder Drogenmissbrauch), ungünstige Umfeldbedingungen (z. B. ungesunde Wohnverhältnisse), aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten. Bislang gibt es für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen kaum systematische Ansätze zur Prävention körperlicher Krankheiten.

Wegen der erheblichen regionalen Unterschiede in den Lebensbedingungen und der gesundheitlichen Versorgung ist in den verschiedenen Ländern der EU mit erheblichen Unterschieden bezüglich somatischer Gesundheitsrisiken zu rechnen. Ziel des HELPS-Projektes ist der Aufbau eines europäischen Expertennetzwerks und eines Informationssystems zur Förderung der körperlichen Gesundheit von Menschen in psychiatrischen Behandlungs- und Pflegeeinrichtungen. In Österreich ist die Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Medizinische Universität Wien) in das HELPS-Projekt eingebunden.

pdf Informations_Flyer_HELPS_Österreich 594.60 Kb

Internationale Informationen:
HELPS-Homepage
 
Weiter >